Kategorien
Allgemein AutorInnen

Kitsch, Drama und blöde Witze

Regina Mars publiziert unter Pseudonym realistische und fantastische Romane

In einer magischen Vollmondnacht paarten sich ein Einhorn und ein Regenbogen und zeugten Regina Mars. Geboren, um Kaffee zu trinken, lebt sie im Süden Deutschlands und erfreut die Welt mit ihren poetischen Romanen, in denen die Liebe stets gewinnt und Witze so dumm, albern und fragwürdig sein dürfen, wie sie wollen.

So lautet zumindest die offizielle Version. In Wahrheit ist sie das Kind zweier Westfalen, wuchs im Rheinland auf, lebte fast zehn Jahre in Berlin, lernte in Hamburg einen wunderbaren Mann kennen, zog mit ihm ins Schwabenländle und hat nach dieser Odyssee einen Dialekt, der so rätselhaft wie furchtbar ist. Stört sie aber nicht.

Regina ist die Autorin von über 30 Romanen, vor allem Romanzen, vor allem schwulen. Lesbisch und hetero hat sie auch ausprobiert und sogar eine Urban Fantasy-Serie ohne Romantik … Na gut, mit ein bisschen Romantik. Musste sein.

Ihr einziges richtiges Hobby ist lesen. Nicht nur Romantik, sondern auch Fantasy, Krimi, Thriller und Jugendbücher. Und natürlich ihre heißgeliebten Schreibratgeber.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?
Ja, also so halb. Mein Nachname ist gar nicht Mars, aber unter meinem echten bin ich schon Illustratorin. Ich dachte, es wäre besser, wenn ich meine beiden Jobs trenne, damit es für die Kunden nicht zu verwirrend ist („Hey, ich illustriere und außerdem schreibe ich und mache nebenher noch Strickstulpen für Hunde!“). Das war tatsächlich eine Marketingentscheidung. Dabei bin ich bei Marketing sonst so schlecht … Nebenher habe ich noch ein zweites, halb offenes Pseudonym, um mal richtigen Schund zu schreiben ohne die Leser zu enttäuschen.

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?
Ich lebe in einer süddeutschen Kleinstadt und bin auch ganz zufrieden hier. Weiter weg muss gar nicht sein (Ja, ich weiß: Alle wollen ein Haus in Irland. Aber ich mag es hier). Das einzige, was fehlt, ist ein Balkon. Ich habe diese romantische Vorstellung vom Schreiben auf dem Balkon, natürlich umgeben von blühenden Pflanzen (grüner Daumen: nicht vorhanden) und seichter Sommerbrise. In der nächsten Wohnung vielleicht.

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?
Ich bin eine mittelalte Nerd-Mutti und finde das nicht übel. Natürlich wäre ich gern selbstbewusster, größer und NOCH schöner, aber ja … Wer nicht? Manchmal wäre ich auch gern eins meiner Autorenvorbilder, aber die sind alle entweder alt oder schon tot, was mir dann doch nicht so recht wäre. Mit ein bisschen Glück habe ich noch Jahrzehnte des Schreibens vor mir, das macht mich ziemlich glücklich.

Für wen schreibst du?
Zuallererst mal für mich. Ich schreibe die Geschichten, die ich selbst lesen will und die sonst keiner schreibt. Leider. Schreiben dauert ganz schön lange, dafür, wie schnell man so ein Buch dann ausgelesen hat. Ich bekomme immer wieder Mails mit „Ich habe letzte Woche all deine Bücher gelesen“ und weine dann still. He, es hat JAHRE gedauert, die zu schreiben!

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?
Geld, haha. Okay, das ist gelogen. Teilweise. Seit ein paar Jahren bin ich Vollzeitautorin und die Miete zahlen zu können motiviert mich schon. Aber vor allem ist es diese Stimme in meinem Kopf, die mir immer neue Geschichten erzählt, die einfach auf Papier gebannt werden müssen. Was auch motiviert: Routine. Besser jeden Tag eine Seite als zehn Seiten alle paar Sonntage.

Wo oder in welchem Kontext schreibst du?
Meist ganz langweilig am Schreibtisch. Da sind auch das ergonomische Keyboard und der höhenverstellbare Schreibtisch, die ich alte Dame brauche. Ab und zu im Café oder im Park. Was ich sehr empfehlen kann: Autorentreffen im Pub. Die sind immer erstaunlich produktiv. Bier hilft gegen Schreibblockaden, echt wahr.

Was ist das Besondere an deinen Texten und Figuren?
Dass ICH sie schreibe. Ich glaube, das ist wirklich das Geheimnis, dass ich die Storys durch meine seltsame Weltsicht gefiltert niederschreibe. Was das genau heißt? Äh, keine Ahnung. Auf jeden Fall, dass weder ich noch meine Figuren je ernst bleiben können. Selbst, wenn die Welt kurz davor ist, unterzugehen.

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?
Äääääh … Weil er/sie denkt, dass Kitsch, Drama und blöde Witze TOTAL gut zusammenpassen und unbedingt vermischt werden sollten? Oder, weil er/sie ein Herz für Figuren hat, die sonst nie die Hauptrolle bekommen?

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman
Zuletzt habe ich eine Urban Fantasy-Serie mit zahlreichen queeren Figuren geschrieben. Was eigentlich untypisch für mich ist. Normalerweise schreibe ich Liebesromane, vor allem Gay Romance. Aber ich hatte mal Lust auf etwas anderes und so sind die Abenteuer der schlechtesten Wächtertruppe von Berlin entstanden … die am Ende viel erfolgreicher ist als alle es ihr zugetraut haben. Romanzen gibt es natürlich trotzdem. Mir wäre langweilig ohne.

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?
Viele. Mal sehen …

No Way
Leonie Biersack und das Herz aus Stein
Hopfen und Herz
Funkenflut
Seine Narben
Zu ihm
Goldsplitter
Ehebrecher
Sonnengeküsst
Sexy Versager
Plötzlich Prinzgemahl
Aufgetaut
Lautstark verliebt
2 Jahre später
Diagnose Depp
Verdammt magisch
Horrorhamster
List und Liebe
Das Mondmal
Das Monster im 5. Stock
Heiße Keramik
Winterchaot
Dichte Dichter 1 – Milan
Dichte Dichter 2 – Valentin
Dichte Dichter 3 – Rob
Die Wächter von Magow 1 bis 12
Frostsklave
Drei Dates mit dem Prinzen
Seegurken

Dazu noch ein paar Kurzgeschichten. Nicht schlecht, was?

Woran arbeitest/schreibst du gerade?
An einer Kurzgeschichte über einen falschen Pagen, eine Ziegenherde und ein fatales Missverständnis. Weil ich gerade in Elternzeit bin, komme ich nur langsam voran, aber es wird.

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?
Oh, es gab so viele und ich kann mich für keine entscheiden. Witzigerweise ist die erste, die mir einfällt, eine Drei-Sterne-Rezension, die ich ganz am Anfang zu meinem ersten Roman bekommen habe. Da hat die Leserin sich sehr über eine Figur aufgeregt. Also wirklich SEHR. Und ich war total beeindruckt, dass jemand, den ich erfunden habe, so starke Gefühle hervorrufen kann.

Website: www.reginamars.de
Instagram: regina.mars
Facebook: Regina Mars
Newsletter: https://www.reginamars.de/newsletter/

Fotografin des Autorenfotos ist Anne Freitag. 


Hier ist der Link zu den Büchern von Regina Mars:


Kostenlose Novelle!

Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Wenn du direkt von Instagram hiergekommen bist, dann öffne bitte diese Seite in deinem regulären Browser. 
Klappt die Anmeldung nicht? Keine Anmeldebestätigung bekommen? Auch nicht im Spam? Dann schick mir deine eMail-Adresse und ich trage dich in die GayLetters ein: Post@stephano.eu


Kategorien
Allgemein AutorInnen

Motten und Quallen

Die Bücher von Katharina Wolf erscheinen bei Verlagen und im Selfpublishing.

Katharina Wolf lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und zwei Katzen in Ludwigshafen am Rhein und lässt es sich dort gutgehn. Sie hat in Mannheim studiert (Germanistik und Kulturphilosophie – hört sich cooler an als es ist) und danach in Frankfurt in einer PR-Agentur ein Volontariat begonnen und abgeschlossen. Nach einigen Jährchen des täglichen Pendelns in die Bankenstadt, hat es sie jobtechnisch wieder zurück in die Heimat verschlagen. Hier ist sie nun Online-Redakteurin.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?

Es ist ein halbes Pseudonym. Katharina Wolf ist mein Mädchenname. Nach meinem ersten Buch habe ich geheiratet und habe nun eigentlich einen anderen Nachnamen. Aber als Autorin ist es beim Wolf geblieben ☺

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?

Ich lebe in Ludwigshafen am Rhein und würde gerne am Meer leben. Oder in Berlin! Keine Ahnung warum, aber die Stadt fasziniert mich. Aber vielleicht reicht es auch, ab und an dort Urlaub zu machen.

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?

Ich bin genau die Person, die ich auch sein will, und meistens auch recht zufrieden mit diesem Zustand ☺

Für wen schreibst du?

Ich schreibe für alle, die Liebesgeschichten mit Happy End lieben

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?

Meine Leser*innen deren liebes Feedback. Das baut mich einfach immer wieder auf und motiviert mich!

Was ist das Besondere an deinen Figuren?

Sie sind ein Spiegel der Gesellschaft, wie ich sie wahrnehme. Sie sind divers, queer und wunderbar bunt.

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?

Weil sie eine Happy End Garantie haben ohne übermäßig kitschig zu sein. Und weil man sie mit einem Lächeln zuschlägt

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman.

Im Februar ist „Was wir von Quallen lernen können“ im Drachenmond Verlag erschienen. Darin geht es um Henry, einem Nerd mit ziemlich viel unnützem Wissen über alles Mögliche (zum Beispiel über Quallen), der sich in den Barkeeper Max verliebt. Die beiden fangen tatsächlich etwas miteinander an, aber schnell wird Henry klar, dass Max etwas verheimlicht, was irgendwie zwischen ihnen steht. Was das wohl ist? 😉

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?

Schon einige. Hier mal eine kleine Auswahl:

  • Vier Jahre ohne dich
  • Strike – oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
  • Nachrichten von Mr Dean
  • Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen
  • Die Sache mit der Motte und dem Licht
  • Festivalsommer Teil 1 und Teil 2
  • Exklusiv nicht zusammen
  • Und ganz neu: Was wir von Quallen lernen können

Woran arbeitest/schreibst du gerade?

Momentan schreibe ich ein weiteres Buch mit Ina Taus zusammen und plane gleichzeitig ein anderes Projekt.

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?

Da gibt es viele! Aber eine davon war eindeutig, dass der Leserin das Buch „Exklusiv nicht zusammen“ den Mut gegeben hat, ihrer besten Freundin die Liebe zu gestehen. Sie sind mittlerweile verlobt!


Katharina Wolf im Netz:

Website: www.katharina-wolf.com
Instagram: www.instagram.com/katharina.wolf.autorin
Facebook: www.facebook.com/katharinawolfautorin
TikTok: www.tiktok.com/@katharina.wolf.autorin
Twitter: www.twitter.com/IrishKadda


Hier ist der Link zum aktuellen Buch:


Kostenlose Novelle!

Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Wenn du direkt von Instagram hiergekommen bist, dann öffne bitte diese Seite in deinem regulären Browser. 
Klappt die Anmeldung nicht? Keine Anmeldebestätigung bekommen? Auch nicht im Spam? Dann schick mir deine eMail-Adresse und ich trage dich in die GayLetters ein: Post@stephano.eu


Kategorien
Allgemein AutorInnen

Sehnsucht nach Skandinavien

Tina Winter schreibt Gay Romance.

Tina Winter wurde 1985 im Rheinland geboren, lebt aber inzwischen in Münster. Ihrer Leidenschaft für Bücher folgend studierte sie Bibliothekswesen und begann 2016 damit, ihre eigenen Geschichten zu Papier zu bringen. In ihren Gay-Romance-Romanen geht es um Männer auf der Suche nach sich selbst, auffallend oft um Kaffee und Topfpflanzen und natürlich die ganz große Liebe.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?

Ja, Tina Winter ist ein Pseudonym, allerdings ein offenes. Mein richtiger Name wird oft falsch verstanden und geschrieben, zudem möchte ich mein Autorinnen-Ich von meinem Alltags-Ich trennen.

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?

Ich lebe im wunderschönen Münster und fühle mich hier richtig wohl. Manchmal träume ich von einer Hütte im Wald, vielleicht in Norwegen oder Schweden oder meiner eigenen Burg! Aber ich glaube, in der Realität würde ich mich dort schnell langweilen. 😉

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?

Ich bin ein durch und durch kreativer Mensch, der viel über sich und die Welt nachdenkt. Lange habe ich nach einem Ventil für diese kreative Energie gesucht und sie schließlich im Schreiben gefunden, wofür ich sehr dankbar bin. Für die Zukunft wünsche ich mir, weiterhin offen für neue Erfahrungen und neues Wissen zu sein.

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?

Mich motivieren meine Geschichten und der Wunsch, sie zu beenden und selbst zu lesen. Ich bin sozusagen meine eigene beste Kundin. *lach*

Wo oder in welchem Kontext schreibst du?

Ich schreibe meist zuhause, da ich mich hier am besten konzentrieren kann. Mein Rücken ist mir auch dankbar, wenn ich ihn nicht ungemütlichen Caféstühlen quäle.

Was ist das Besondere an deinen Texten und Figuren?

Das ist schwer zu sagen, da ich natürlich anders auf meine Texte schaue als ein*e Leser*in. Ich denke, es sind die Figuren. Ich schreibe Protagonisten, die auch mal anecken und auf dem Weg zu ihrem Happy End über sich selbst hinauswachsen müssen. Das fällt ihnen nicht immer leicht, aber so ist es schließlich auch im echten Leben, oder?

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?

Weil meine Geschichten tiefgründig, lustig, dramatisch, heiß und romantisch sind – alles in einem Buch!

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman.

Mein letzter Roman „#vanlove: Ein Sommer mit dir“ ist eine sommerliche Gay Romance über den einsamen Wolf David und den quirligen Influencer Niklas, die einen gemeinsamen Roadtrip durch Schweden machen. So unterschiedlich, wie die beiden sind, fliegen dabei natürlich ordentlich die Fetzen, aber davon lässt sich die Liebe bekanntlich nicht aufhalten. 😉

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?

Mein Debütroman „Pictures of you“, „Lügner & Feigling“ und „#vanlove“.

Woran arbeitest/schreibst du gerade?

Im Moment überarbeite ich einen Roman, den ich gerne im Winter veröffentlichen möchte. Außerdem schreibe ich an einer Kurzgeschichte.

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?

Grundsätzlich freue ich mich natürlich über jede Rückmeldung! Ganz besonders schön finde ich es aber, wenn mir Leser*innen schreiben, dass sie eine Figur wie David, der am Anfang sicher nicht der sympathischste Protagonist aller Zeiten ist, doch noch überzeugt hat. Das zeigt mir, dass ich meine Sache beim Schreiben gut gemacht habe.


Tina Winter in den sozialen Medien:

Instagram: @tinawinterautorin

Facebook: @Tina Winter Autorin


Hier ist ein Link zum aktuellen Roman von Tina Winter


Kostenlose Novelle!

Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Wenn du direkt von Instagram hiergekommen bist, dann öffne bitte diese Seite in deinem regulären Browser. 
Klappt die Anmeldung nicht? Keine Anmeldebestätigung bekommen? Auch nicht im Spam? Dann schick mir deine eMail-Adresse und ich trage dich in die GayLetters ein: Post@stephano.eu

Hier gibt es einen Einblick in die Novelle:


Kategorien
Allgemein AutorInnen

Gay Romance aus dem Norden

Adrian Schönknecht verwirklicht sich selbst.

Der Autor schreibt seit seiner Jugend Geschichten und veröffentlicht seit August 2020 Romane im Gay Romance-Genre. Er lebt mit seinem Partner und ihren Hunden in einem Häuschen im beschaulichen Schleswig-Holstein. Wenn er nicht gerade mit der Gartenarbeit, den Haustieren oder dem Lesen eines guten Buchs beschäftigt ist, arbeitet er wahrscheinlich gerade an seinem nächsten Buchprojekt.
Bisher sind von dem Autor sechs Romane in zwei unterschiedliche Reihen erschienen (»Love Tangle« und »Boys in Love«). Im März 2022 kam mit „Don’t Let Him Go“ noch ein weiterer Roman hinzu, der zu keiner dieser Reihen gehört.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?

Mein Pseudonym klingt viel schöner als meinen Realname. Außerdem schreibe ich Erotik, von daher finde ich ein Pseudonym sinnvoll.

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?

Ich lebe zusammen mit meinem Partner und unseren Hunden in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein. Wenn es so einfach wäre, würde ich lieber irgendwo leben, wo die Sonnenstunden pro Jahr viel höher sind. Vielleicht in Spanien oder irgendwo anders im Süden.

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?

Ich bin einfach ein Mann, der gern kreativ arbeitet und sich vielleicht noch verwirklichen möchte, auch wenn ich mittlerweile gelassener geworden bin und das Leben so nehme, wie es kommt. Man lernt jedoch nie aus und kann sich stets verbessern. Natürlich wäre ich gern selbstbewusster, jünger, sportlicher etc. Aber das alles macht einen nicht aus. Gut, an ersterem kann man noch arbeiten. ☺

Für wen schreibst du?

Ich schreibe für mich, weil es mir Spaß macht, aber auch für meine Leser.

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?

Mich motivieren Geschichten, die ich lese oder aufschnappe, ebenso motiviert mich die Möglichkeit, etwas selbst zu erschaffen, statt ausschließlich weisungsgebunden zu arbeiten, wie in den meisten Berufen.

Wo oder in welchem Kontext schreibst du?

Früher schrieb ich überall und nirgendwo. In der Bahn, in der Mittagspause im Café, auf dem Sofa, auf der Terrasse. Mittlerweile hauptsächlich in meinem heimischen Büro. Es ist alles etwas geordneter und ernsthafter geworden, was nicht heißen soll, dass nicht trotzdem mit Überraschungen und Stolpersteinen zu rechnen ist. Da muss wohl jeder Autor durch.

Was ist das Besondere an deinen Texten und Figuren?

Ich denke, das ist schwer zu beantworten und sollte lieber den Lesern überlassen werden. Aber ich mag (mittlerweile) meinen Schreibstil sehr, der sich im Laufe der Schreibtätigkeit enorm verbessert hat. Das Besondere ist sicherlich in jedem Roman was anderes. Manchmal blitzt Humor durch, dann geht es wieder heiß her und die Emotionen schäumen über. Die Charaktere müssen an den Herausforderungen wachsen, bevor sie das bekommen, was sie wollen.

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?

Wer Gay Romance mag, mal spannend und tiefgründig, dann wieder locker-flockig für zwischendurch sollte mal einen Blick auf meine Geschichten werfen. In erster Linie geht es in meinen Büchern natürlich um Liebe. Aber auch ernsthaftere Themen wie Coming-Out oder sich Herausforderungen zu stellen und über sich hinaus zu wachsen spielen in einigen davon eine Rolle.

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman.

Mein letzter Roman heißt Vegas-Games und ist der Auftakt einer Dilogie. Die Protagonisten sind der in ärmlichen Verhältnissen lebenden Cam und der reiche Stripclubbesitzer Kingston, die aufgrund ihrer jeweiligen Vergangenheit bestimmte Erwartungen an sich selbst und ihre Mitmenschen haben. Auch an den jeweils anderes. Es geht um Macht, Regeln, Anziehung, Lebensziele, Aufopferung für die Familie und Kompromisse. Im Grunde ist es ein einziger Kampf zweier ebenbürtiger, wenn auch sehr unterschiedlicher Gegner, der aber durch zahlreiche interessante Nebencharaktere und aufkeimende Gefühle aufgelockert wird. Schließlich beginnen sich beide zu hinterfragen, wenn auch nur im Kleinen, aber die Fortsetzung wird da sicherlich noch anknüpfen.

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?

Insgesamt sind bisher acht Bücher von mir erschienen. Vier davon in der „LoveTangle-Reihe“ und zwei in der „Boys in Love-Reihe. Dieses Jahr sind ein Einzelroman „Dont Let Him Go“ und der Titel „Vegas – Games“ als Auftakt einer Dilogie hinzugekommen.

Woran arbeitest/schreibst du gerade?

Aktuell sitze ich an der Fortsetzung der Vegas-Reihe.

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?

Natürlich ist es schön, wenn die Leser die Charaktere und die Story lieben. Aber vor allem Ersteres ist nicht immer leicht, da die Jungs Menschen mit Fehlern und Macken sind, die erst eine Entwicklung durchmachen müssen, um Sympathiepunkte zu erhalten. Am meisten freue ich mich daher, wenn Leser erkennen, wie sehr ich mich weiterentwickelt habe. Nicht jedes Projekt ist ein Marathon, aber hinter einigen steckt enorm viel Aufwand. Daher freut mich so eine Rückmeldung dann ganz besonders.


Adrian Schönknecht im Netz

Website: adrianschoenknecht.com

Instagram: adrianschoenknecht

Facebook: AdrianSchoenknecht


Die Bücher von Adrian Schönknecht findet ihr hier:


Tausche Adresse gegen Novelle!

Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Wenn du direkt von Instagram hiergekommen bist, dann öffne bitte diese Seite in deinem regulären Browser. 
Klappt die Anmeldung nicht? Keine Anmeldebestätigung bekommen? Auch nicht im Spam? Dann schick mir deine eMail-Adresse und ich trage dich in die GayLetters ein: Post@stephano.eu

Hier gibt es einen Einblick in die Novelle:


Kategorien
Allgemein AutorInnen

Umtriebige Autorin aus München

Lili B. Wilms schreibt „Rainbow Romance“.

Die Autorin produziert Liebesgeschichten aller Art, aber immer in queerem Kontext. Ihrer Website hat sie ein Zitat vorangestellt: »Jeder Mensch verdient ein Happy End«. Hier stellt sie sich meinen Fragen und gibt bereitwillig Antworten.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?

Ja, Lili ist ein geschlossenes Pseudonym. Ich will mein Privat-, Hauptberufs- und Autorinnenleben so weit wie möglich trennen.

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?

Oh! Das ist eine schwierige Frage. Am liebsten würde ich meine Zeit aufteilen zwischen Japan, New York, Norwegen. Obwohl ich eigentlich sehr gerne lebe, wo ich lebe. Das ist am Rande von München. Ich glaube, ich wäre aber gerne etwas näher am Wasser.

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?

Ist das eine philosophische Frage? Ich will definitiv niemand anders sein als diejenige, die ich bin. Ich wüsste gar nicht, wie das geht. Es hat mich auch eine halbe Ewigkeit gekostet, bis ich wusste, wer ich bin und wie das geht. 😀

Für wen schreibst du?

Ich schreibe für mich und ich überarbeite für die Leser.

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?

Die Schreibmotivation ist tatsächlich intrinsisch. Sie kommt aus mir. Anders siehts mit der Überarbeitungsmotivation aus. Die … ist komplett künstlich auferlegt. Und mir hilft viel Kaffee, Tee, Musik, Deadlines um durchzukommen.

Wo oder in welchem Kontext schreibst du?

Ich schreibe hauptsächlich zu Hause. Meistens in Sichtweite zu den Kindern. Dieses Jahr habe ich mir aber vorgenommen, mir ein Schreibretreat zu schenken. Zwei Tage oder so in einem schnuckligen Hotel: nur ich und mein aktuelles Projekt.

Was ist das Besondere an deinen Texten und Figuren?

Ich nenne ja das, was ich schreibe „Rainbow Romance“. Selbst, wenn Charaktere in einer hetero Beziehung sind, hat die Geschichte einen queeren Kontext. Und es wird immer ein Happy End geben.

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?

Sie sind kurzweilig, es gibt immer ein bisschen mehr zu entdecken, als es der erste Anschein vermuten lässt, sie sind hoffnungsvoll und lassen eine:e mit einem positiven Gefühl zurück in die wirkliche Welt.

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman (oder über das Buch, das du von deinen Büchern am liebsten magst).

Ich erzähle mal von dem Buch, das als nächstes veröffentlich werden soll: es ist ein Redemption – Buch. Ich wollte immer ein Buch, mit einem echten Fiesling schreiben, der eine richtige Wandlung und Reifung durchmacht. Und so bekommt Dennis, der Bösewicht aus „Luft an Land“ bald ein eigenes Buch. Es spielt in Regensburg, einer Stadt, die ich über alles liebe, übrigens. Es wird sehr emotional und Dennis darf viele wunderbare Erfahrungen machen, die ihn fordern und an den Rand seiner Kapazitäten bringen und er lernt, darüber hinaus zu gehen. Eine Testleserin, die Regensburg kennt, hat mir ein tolles Kompliment gemacht: das Gefühl des Sommers in dieser Stadt mit ihren mittelalterlichen Mauern, sei komplett eingefangen. Alek, der zweite Protagonist, hadert auch mit seiner Schuld. Gemeinsam finden sie – über Umwege – Möglichkeiten mit ihrer jeweiligen Vergangenheit, umzugehen.

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?

8 (7 Romane, 1 Kurzgeschichte)

Woran arbeitest/schreibst du gerade?

Ein Roman und zwei KGs sind im Lektorat. Ein weiterer Roman geht in den nächsten Tagen an die Testleser:innen. Woran ich gerade schreibe und komplett aufgehe, ist eine neue Reihe. Hier wage ich mich mal fern ab von der Realität. Vermutlich fällt das Buch in die Kategorie „Romantasy“, magical Realism, eine paar Geister, ein bisschen Zauber der ein oder anderen Art. Es spielt aber in einem zeitgenössischem urban Setting – New York und Tokio lassen grüßen. 😀 Ich freue mich schon mega auf die Bücher! Das Schreiben macht so einen Spaß!

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?

Auf „Geborgenheit sucht Reisepartner“ meinte ein:e Leser:in, dass er/sie sehr gezögert hat, das Buch zu lesen, da er/sie grundsätzlich keine „Halbwaisen-Geschichten“ liest, Henrys Geschichte er/sie aber zwar mitgenommen, aber hoffnungsvoll und zufrieden zurückgelassen hat. Wir haben uns intensiv über Verlust ausgetauscht und die Art, wie ich sie gewählt habe, im Buch umzusetzen. Das war so ergreifend und bereichernd, dass es mich nach wie vor tief berührt.


Website: Lili B. Wilms (blutvoll.de)

Instagram: www.instagram.com/lili.b.wilms/

Facebook: www.facebook.com/autorenseite.lili.b.wilms


Die Bücher von Lili B. Wilms findet ihr hier:


Hol dir eine erotische Novelle auf deinen Reader!

Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Wenn du direkt von Instagram hiergekommen bist, dann öffne bitte diese Seite in deinem regulären Browser. 
Klappt die Anmeldung nicht? Keine Anmeldebestätigung bekommen? Auch nicht im Spam? Dann schick mir deine eMail-Adresse und ich trage dich in die GayLetters ein: Post@stephano.eu

Hier gibt es einen Einblick in die Novelle: