Lisa Pfeifer

Zwischen Kind, Katze und dunklen Geheimnissen

Maskenbildnerin, Autorin, Lektorin, Akrobatin und Mama.

Lisa Pfeifer hat 2019 ihren ersten Liebesroman im Selfpublishing veröffentlicht. Dem folgte eine Buchreihe und seitdem publiziert sie regelmäßig. Die Bücher handeln dabei hauptsächlich von der Liebe, Lisa probiert sich gerne in anderen Genres aus. So erschien 2021 im Book King Verlag ein historischer Roman.
Das Schreiben ist für sie unglaublich erfüllend und sie freut sich über jedes neue Buch, das das Licht der Welt erblicken darf.


Schreibst du unter Pseudonym? Und wenn ja: Warum?
Ich schreibe unter Pseudonym. Beruflich habe ich bereits eine Selbstständigkeit mit meinem Klarnamen und es würde zu sehr verwirren, wenn ich das und mein Autorendasein mischen würde.

Wo lebst du oder wo würdest du gerne leben?
Ich lebe in Köln, meine liebste Stadt ist allerdings London und ich würde zu gerne in Großbritannien leben. Ich liebe die Sprache, die Optik der Häuser und ja – auch einiges an Speisen von dort mag ich gerne.

Wer bist du oder wer würdest du gerne sein?
Ich bin Maskenbildnerin, Autorin, Lektorin, Akrobatin und seit einem Jahr auch Mama. Daran würde ich nichts ändern, denn es sind alles Dinge, die ich gerne tue und die mich erfüllen.

Für wen schreibst du?
Ganz ursprünglich nur für mich. Ich habe mit Fanfiktion angefangen, wie vermutlich viele von uns, die sich in Serien oder Filmen verlieren können. Dann hatte ich eine große Fangemeinde auf Wattpad aufbauen können und habe liebend gerne für meine Leser_innen geschrieben. Die Rückmeldung war grandios. Mittlerweile schreibe ich in erster Linie wieder für mich, denn es ist Ausgleich und Entspannung. Und wenn dabei was Brauchbares rauskommt, bin ich glücklich.

Wer oder was motiviert dich zum Schreiben?
Aufgrund von Alltag und Kind, motiviere ich mich selbst aktuell. Oft habe ich keine Kapazitäten mehr dafür, setze mich trotzdem hin, weil ich merke, dass ich das Schreiben einfach brauche. Auch wenn es nur zwei Sätze sind.

Wo oder in welchem Kontext schreibst du?
Geschrieben wird bei mir meist aufm Sofa. Ich habe zwar einen Schreibtisch, den man aufklappen kann, aber das Sofa ist einfach so viel bequemer. Außerdem kann nebenbei meine Katze mit mir kuscheln.

Was ist das Besondere an deinen Texten und Figuren?
Ich würde behaupten, dass ich sehr realistisch schreibe und mich gut in eine Thematik einlesen, bevor ich schreibe. Meine Figuren haben selten dunkle Geheimnisse, sind oft eher aus dem Alltag gegriffen und man kann sich daher gut mit ihnen identifizieren.

Warum sollte ein.e Leser.in deine Bücher in die Hand nehmen?
Weil meine Geschichten zu Tränen rühren und Freude bereiten können. Das zumindest haben mir meine Leser immer zurückgemeldet. Sie können sich in den Bücher verlieren und genau das suchen wir ja beim Lesen. Eine gewisse Flucht aus dem Alltag.

Erzähl doch bitte ein wenig über deinen letzten Roman.
Mein letztes Buch war das erste, das nicht in England, sondern an der schottischen Küste spielt. Wir setzen uns hier mit der Plastikverschmutzung der Ozeane auseinander, lernen einen übereifrigen Meermenschen kennen und tüfteln zusammen mit der Protagonistin Skye an einer Lösung gegen Plastikverbrauch. 
In dem Buch kann man viel für den eigenen Alltag herausfiltern, um den eigenen Konsum ein wenig zu überdenken.

Welche Bücher sind von dir bereits erschienen?

Not My Circus, Not My Monkeys
Ein Gay Romance Roman, in dem wir Linus dabei begleiten, sich im Zirkus einzuleben und sich in den Artisten , Hugo zu verlieben..

1925-Reihe (Liebe wächst/ Liebe kämpft/ Liebe verändert)
Eine Gay Romance Trilogie, die den Schauspieler Henry dabei begleitetwie er sich zwischen Liebe, Outing und beruflichem Erfolg entscheiden muss.

Daruma – Dilogie (findig trust/find yourself)
Hier finden Louna und Musiker Phil zueinander, müssen sich gegen die Traumata von Lounas alter Beziehung stellen und suchen in Band zwei eine Lösung für Phil, am Ruhm nicht zu zerbrechen.

Merry Christmas, Premierminister
Gay Romance Kurzroman, in dem der weihnachtsverrückte Gesellschafter Nicolas Pine, dem Premierminister John Buxton Gesellschaft leisten muss, weil der arbeitet. Ausgerechnet an Weihnachten!

Save the Sea
Romantischer Fantasyroman in dem Skye zusammen mit ihrer Freundin Romy und dem Meermann Cael einen Unverpacktladen eröffnen will und sich dabei in den Meermann verliebt. Dass Plastik gefährlicher ist, als ursprünglich angenommen, müssen sie am eigenen Leib erfahren.

Woran arbeitest/schreibst du gerade?
Aktuell arbeite ich an einem vierten Teil der 1925-Reihe. Mal sehen, wohin sich das entwickelt.

Was ist die schönste Rückmeldung eines/einer Leser.in gewesen, die du bekommen hast?
Die schönste Rückmeldung war die einer Leserin, die eine Reiseroute, die meine Protagonisten in 1925 machen, in Neuseeland nachgereist ist. Das war ganz süß, weil ich mir vorgestellt habe, dass mein Buch jetzt den Urlaub der Leserin maßgeblich beeinflusst hat.

Lisa Pfeifer im Netz:
Webseite: www.lcpfeifer.de
Instagram: @lisa_pfeifer_autorin


Hier ist der Link zu den Büchern von Lisa Pfeifer:


Ich habe eine Novelle für dich!
Trag dich in meinen Newsletter ein und schnapp dir eine exklusive Novelle aus dem Universum der GayStorys!

Hier gibt es einen Einblick in die Novelle


Die GayStorys

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert